Dienstag, 28. Juli 2015

Sommerfrüchte 1 + 2

Die ersten Mail-Art Sommer-Früchte sind knackig-frisch in meiner Obstschale angekommen!





Saftige Erdbeeren von Anja und, dazu farblich passend, die süßen Ohrringe von Annette
Da läuft einem doch das Wasser im Munde zusammen!!
Herzlichen Dank!! 
Hier, liebe Annette, ist auch der Beweis, dass die Kirschen tatsächlich bei mir gelandet sind.



 Liebe Sommergrüße an einem herbstlich anmutenden Julitag.

Schule aus, Hefte raus! (Papierliebe 2)

In Hessen sind nun Ferien - endlich! Die beste Zeit, die alten Hefte zu sortieren. 
Zur Erinnerung behalten oder wegwerfen?, das ist dann die Frage.
Oft sind Hefte dabei, die nur auf ein paar Seiten beschrieben sind. Was macht man mit dem Rest? Ausschneiden und als Schmierpapier verwenden? Schon gut. 
Noch besser: neue Hefte binden! 
Mein Papierliebe-Tipp für heute (oder besser gestern).


Große DINA 4 Heftseiten lassen sich durch 2 maliges Falten wunderbar in DINA 6 Bögen falten. Diese kann man, mit etwas Übung, zu handlichen Notizbüchern heftbinden. 

Die koptische Bindung eignet sich prima (das gibt es viele Anleitungen im Netz oder man macht einen Kurs bei Michaela). Als Einband nimmt man feste Postkarten oder den (zugeschnittenen) Karton der Lieblings-Frühstücksflocken. (Oder man fertigt einen textilen Einband, wie auf dem Beispielbild).



Schneller und einfacher, und auch für kleine Seiten geeignet, ist die einfache Heftbindung, wie sie noch in den ganz alten Schulheften zu finden war. 



Einfach 3 Löcher in die gefaltete Mitte der ineinandergelegten Bögen stechen (6- 8 Blätter sind da eine gute Menge, eine dicke, spitze Sticknadel tut da gute Dienste), und mit einem Zwirn oder anderen dicken Faden nach diesem Schema zusammennähen. Die Enden mit einem Kreuzknoten zusammenknoten. Fertig!

Als Deckblatt und Umschlag kann man die alten Umschläge weiterverwerten oder auf einem neutralen Blatt Tonpapier ein bisschen rumdoodeln.

In dieser Größe sind sie ein nettes Mitbringsel und als handtaschentaugliche Heftchen hüten sie bei mir die "Notfall-Nummern": handgeschriebene Telefonnummern und Adressen, falls das smarte Phone mal vergessen wurde oder nicht geladen ist.

Auch wenn heute schon (wieder) Dienstag ist, schicke ich die Papierliebe noch schnell zu Frau Nahtlust. Irgendwie bin ich ja auch schon am Übergang zum Augustthema ... Ich hoffe, das geht noch durch.
 





 

Mittwoch, 22. Juli 2015

Kleine Falten erfreuen den Alltag

Bei den derzeitigen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit sind Nähaktionen oft eine schweißtreibende Sache. Alternativ kann man sich in den kühlen Keller verziehen und  die Stoffe und anderes Zubehör sichten (Weihnachten steht ja schon bald wieder vor der Tür!), oder man begibt sich tatsächlich nach draußen und hält alle die schönen, farbenfrohen Eindrücke fest, mit dem Stift oder der Kamera. (wie im Kinderbuch "Frederick" von Leo Lionni)

Auch für Mail-Art bei Frau Müller und kleine Papieraktionen ist nun die beste Zeit. 
Bei Frau Nahtlust, in der "Papierliebe am Montag", geht es im Juli um "Falten" und zufällig mischt sich eine meiner Falten mit einem Sommerbuch aus der letztjährigen Sommer-Mail-Art.


Dieses schöne Buch hat Ursula für die Sommer-Mail-Art 2014 genäht, geklebt und handgebunden, um unsere Sommer-Erinnerungen darin festzuhalten. 
Ich habe dem Büchlein inzwischen einen Gummi-Stiftehalter hinzugefügt und benutze es, um meinen Terminplan für meine Wellcome-Besuche zu transportieren (es ist eine wirklich ausfüllende ehrenamtliche Arbeit). Da wir die Fahrtkosten erstattet bekommen, sammle ich die kleinen Abschnitte meiner Fahrkarten und brauchte dringend irgendeine Tasche.

Aus Papier lässt sich diese leicht falten und so wurde eine Seite mithilfe von etwas Washi-Tape ganz einfach zur handlichen Sammelhilfe.

(Praktischerweise kann ich auf der Klappe auch noch die Nummern der Buslinien festhalten, in die ich umsteigen kann.)
 

Es ist zwar nur eine kleine Falte, hat aber eine große Wirkung. Und auch wenn es nun schon Mittwoch statt Montag ist, schicke ich sie doch noch flugs zu Frau Nahtlust.
(Im August geht es übrigens dann um "Secondhand-Papiere". Davon haben wir ja alle mehr als genug! Und Verwertungsideen kommen dann ganz von allein.)

Bis demnächst.

Freitag, 17. Juli 2015

Sommerpause?

Manche(r) Besucher(in) wird sich gefragt haben, ob ich im Urlaub bin oder war. 
Die Antwort ist: Nein und Ja.

Ich war nicht wirklich außer Haus, weggefahren an einen schönen Urlaubsort, aber doch abwesend vom Bloggen, weil ich lieben Sommerbesuch hatte, der meine ganze Aufmerksamkeit gefordert hat. Wenn sich tapsende Schritte nähern und eine kleine Hand fordernd zieht, unterstützt von einem bestimmten "Komm! (s)pielen!", wer kann da schon widerstehen?

Donnerstag, 2. Juli 2015

Quip Day Nachtrag

Nähen in der Gruppe macht mehr Spaß als alleine. Das war auch Anlass, das Atelier zu öffnen und alle einzuladen, mitzumachen. Zu unserer fröhlichen Runde hat sich auch eine Redakteurin der lokalen Zeitung eingefunden und sich am Patchen probiert. Welche Erfahrungen sie damit gemacht hat, beschrieb sie diese Woche in einem flott geschriebenen Artikel (auf Anfrage kann ich den Link weitergeben).


Sie erzählt, dass sie zwei gelbe Rhomben zusammengenäht und appliziert hat. 
Das habe ich einfach "nachgemacht" und werde diesen Block zu einem Einband für ein Nähetui verarbeiten. (Ein bisschen Handquilten fehlt noch, aber das geht auch bei dieser Sommerhitze.) Dann geht dieses Erinnerungsstück auf die Reise zur Redakteurin.

Ich hoffe, ihr genießt die Wärme an einem schattigen Plätzchen!
(Ich überlege stark, ob es nicht eine gute Gelegenheit wäre, die Stoffkisten im kühlen Keller zu sichten. Für ein paar Quilttops fehlen  noch Rückseiten ...)