Freitag, 9. Oktober 2015

Der Herbst wird ... orange (Papierliebe 3)

Nach dem Morgenhimmelrot färbt sich nun auch das Laub in Windeseile in allem möglichen gelb-orange-roten Schattierungen. Keine Überrraschung eigentlich, dass Frau Nahtlust in ihrer Papierliebe am Montag das Thema 'orange' in die Runde geworfen hat. Keine Überraschung, sondern vielmehr eine Herausforderung. 
Was fällt uns abseits von Blätterrauschen und Kürbismanie zur Kombination 'Papier' und 'Orange' ein? Zum Beispiel: Kann man mit Orangen(saft) drucken? Mit Pflaumen ging das prima. Oder probiert man mal  'Karottendruck' statt Kartoffeldruck aus? 

In einem alten Buch über Farben habe ich bei meiner Recherche das hier gefunden: 
Orange ist Etwas, das leuchtet wie Gelb und ins Auge springt wie Rot. Orange ist nicht so heiß wie Rot, es erinnert eher an die gemütliche Farbe des Kaminfeuers. Aber es ist wärmer, sonnengereifter, satter als Gelb und assoziiert deshalb den Erntedank. 
Mir fiel auch ein Artikel in einer Kreativzeitschrift wieder ein, der die Farben und deren Wirkung und Interpretation illustriert und beschreibt. 




Orange gilt als die Farbe des Wandels, "die Farbe zwischen Feuer, Aktivität, Energie, Licht und Klarheit. So gesehen bedeutet Orange das Süße, Aromatische, Erfrischende, Lustige und außerdem Nähe, Dynamik, Kreativität und Leichtigkeit, mit anderen Worten: pure Lebensfreude."
Kein Wunder also, dass sich auf anderen 'Papieren' in meinem Fundus, die für Kreativität werben (wie die Messebroschüre oder die Kreativmarktwerbung), viel Orange findet.  
Warum allerdings auch die Müllabfuhr, pardon: das Wertstoffmanagement, Orange ist, hab ich noch nicht herausgefunden. 

Der nächste Gedanke führte mich von den Flyern und Magazinen zu meinem Bücherschrank. Ich stelle meine Bücher schon seit einiger Zeit nicht nach Themen auf, sondern sortiere sie nach Farben, egal ob Sachbuch oder Roman, alle Bücher gesellen sich nach Farbschema zusammmen. Welche Titel würden sich wohl hinter einem orangefarbenem Cover oder Rücken verbergen? Seht selbst.


Ein Buch hat sogar die Orange im Titel und ein wunderbar gestaltetes Titelblatt. Dabei wird die abgebildete, eher kleine Orange umso bedeutender, indem sie aus viel komplementärem Türkis herausgehoben wird. Guter Trick, oder!


Apropos Bücher: nächste Woche ist auch wieder Buchmesse in Frankfurt. Mal sehen, was mir das so ins Auge fällt.

Ein eigenes und ein getauschtes Buch kann ich vorher aber doch auch noch zeigen.
Beim Buch links habe vor einiger Zeit eine Pappe mit einem gebatikten, feinen Papier bezogen und mit einer Langstichbindung gebunden. Es hat Notizbuchformat und passt so gut in die Handtasche.
Das Buch dahinter stammt aus der Sommerbuch-Mailart vom letzten Jahr (davon hatte ich schon mal hier berichtet). Ich hatte das Glück und die Freude, auch mit Christine von der Buntpapierfabrik in einer Gruppe zu sein.
Neben vielen anderen kreativen Talenten, die mich immer wieder zum Staunen bringen, fertigt sie selbst auch farbenfrohe Kleisterpapiere, die sich wunderbar geschmeidig anfühlen und als Bucheinbände eine prima Verwendung finden.


Das ist meine Anregung für die nächste 'Papierliebe': nun selbst auch einmal die Herstellung von Kleisterpapieren auszuprobieren. Ob sie alle auch orange werden, kann ich noch nicht versprechen.

Auch wenn ich mit diesem kreativ-theoretischen Orange-Ausflug ziemlich zwischen zwei Montagen liege, schicke ich den Beitrag doch heute noch zur Linkliste. 
Wer weiß, bis Montag gibt es ja vielleicht dann schon neue Papiere zum Vorzeigen?

Gemütliches Wochenende!


Kommentare:

  1. Ach, was ist das für ein schöner Exkurs in die Orangene Welt! Danke dir dafür, Elvira! Auch zwischen Montagen sind Papierlieben möglich und nötig und dürfen absolut sein - vor allem, wenn sie so tolle Einblicke geben. Dann bin ich gespannt, was wir noch weiter von dir zu diesem Thema lesen werden. LG und danke auch für deinen KOmmentar soeben zu meiner kleinen Werkschau. susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, wann uns das Orange zu viel wird. Im Moment ist es spannend, die Augen danach offen zu halten. Es gab auch mal einen Blog, der Orange als Lieblingsfarbe hatte http://howaboutorange.blogspot.de/. Bestimmt findest du dort noch mehr Anregungen.
      Liebe Grüße, Elvira

      Löschen
  2. Ein wunderbares Orange hast du da so "zwischendurch" zur Papierliebe geschickt ;-) Ich mag's auch sehr gern und wunderte mich neulich in einem Buchkatalog, wie viele Sach- und Fachbücher ganz unterschiedlicher Richtungen auch mit Orange ausgestattet sind... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Die Natur ist ja gerade ganz verschwenderisch mit ihren warmen Farben, da macht es Spaß, mitzumischen. Ich freue mich, dass es dir gefällt.
    Lieben Gruß, Elvira

    AntwortenLöschen