Montag, 14. März 2016

Märzenblümchen (Papierliebe 8)

Bei meinen Rapportübungen vom letzten Wochenende habe ich die vertikale und horizontale Verschiebung ausprobiert, und gleichzeitig ein bisschen rumgestempelt. 
Der "März"-Entwurf mit den Buchstabenstempeln ist dabei nicht ohne Hintergedanken entstanden, sollte er doch ins Skizzenbuch als Monatsdeckblatt.

Den Musterrapport habe ich 3x kopiert und zusammengefügt und danach auf Transparentpapier kopiert. So schwarz-weiß gefiel mir der 'März' aber eigentlich nicht. Farbtupfer sollten auch dabei sein. Die kann man ja prima darunterlegen!


Ich hätte Kreise ausschneiden können, oder Vierecke, dachte aber eher an Krokusse.

Nach verschiedenen, unbefriedigenden Faltversuchen für Krokusformen, wurden am Ende Tulpen daraus, aus buntem Transparentpapier. Die simple Falttechnik stammt aus den Kindergartentagen. Kombiniert mit transparentem, gerissenem Washi-Tape wirkt es aber garnicht angestaubt.


So halten auch bei mir (zumindest im Skizzenbuch) österliche Dekorationen Einzug und ich schicke sie flugs noch zu Frau Nahtlust in die Papierliebe-Galerie.

(Nun hat auch die kleine Aquarell-Geschenkkarte, die jahrelang heimatlos in einer Kiste lag, nette Gesellschaft und einen festen Platz.)

Kommentare:

  1. Ach, dieses Durchscheinende ist einfach reizvoll. Die Blüten sind sehr hübsch und die Kombi mit der Karte ein tolles Duo!
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Tulpen-Schatten hinter den Buchstaben wunderschön :-)
    Eine tolle Idee
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen