Dienstag, 13. Dezember 2016

Adventspost Halbzeit und Making of

Viele fleißige kreative Hände füllen täglich meinen Adventskalender. 
Füllen? Ja, füllen mal anders rum bei uns. Weil wir dieses Jahr keine Lust auf Süßes hatten, habe ich die Säckchen garnicht erst aufgehängt, sondern nur den 'Andere Wege' Kalender, den mir meine Freundin wieder geschickt hat. Und darumherum bilden die Karten der Advent Mail Art einen täglich bunter werdenden Reigen strahlender Freudenboten.

Karten 1 bis 6 von Silke, Eva, Sandra, Kristina, Esther und Stefanie


Silvia (vom 7. Dezember) hatte großes Pech mit einem Wasserrohrbruch, der alle Karten zerstört hat, bevor sie sie losschicken konnte. Ein Albtraum. Hoffentlich ist bald alles wieder trocken im Kreativraum.
 
Karten 8 bis 12 von Ursula, meine Karte, von Katja, Carolin und Lydia
Und eine Extra Karte (rechts unten) von Elvira (ohne Blog). 

Ja, es gibt uns tatsächlich 'doppelt', und über Michaelas Mail Art haben wir nun auch Kontakt. Sie schreibt immer 'ohne Blog' in den Nachsatz, als wäre es ihr Nachname, ist es aber nicht. Ihre feinen Mail Art Karten sind mir früher schon in anderen Gruppen aufgefallen und vielleicht mag sie ja auch einen Blog einrichten, damit wir mehr von ihr sehen können. Das wäre ein Geschenk.

Die doppelte Elvira
Für meine Karte hatte ich nicht viel Zeit, eigentlich. Als Vorbereitung hatte ich zwar schon ein paar wunderschöne Muster von Julie Fei Fan Balzer übungsweise nachgezeichnet, um in das Handwerk reinzukommen, aber an die Arbeit ging es tatsächlich erst am Montag (5.) nach dem Markt.

Etwas mit Kling! Glöckchen! sollte es sein und irgendwie ging mir auch die Idee vom Mistelzweig nicht mehr aus dem Sinn. Die Kanten und Übergänge sollten nicht zu kompliziert sein, und der Stempel im Format 5 x 5 cm.


Skizzen, Probestempel und Markierung der Rückseite für einen genaueren Rapport

Stempelvorzeichnung
Als Papier habe ich mich entschlossen, Zeichenpapier mit 170g zu doppeln, also zusammen zu kleben. Mir graute es davor, einen großen Bogen zu bedrucken, weshalb ich mir die Einzelkarten vorbereitet habe. 
Als Stempelfarbe wollte ich gerne ein helles Grün, und ein kleines Stempelkissen davon hatte ich auch. Aber ob es für 24 Karten halten würde? Nach den ersten Karten schien mir der Druck immer heller zu werden. Also gab es auch einen Versuch mit Acrylfarbe, aber der hat mich nicht befriedigt. 


Druckversuch mit Acrylfarbe
Mein Kompromiss: die Hälfte der Karten mit einem zweiten Stempelkissen in Grün-Grau zu bedrucken. Die Karten wirken dadurch graphischer. Und andere Farben wären auch gegangen, wie ich bei der 'Nachproduktion' feststellen konnte.


 
Farbvarianten und Rotakzente
Die Rückseite war schnell mit Buchstaben und dem Musterglöckchenstempel versehen und gingen doch noch rechtzeitig genug (am Mittwoch) auf die Reise. 


Was ich beim Rapportstempeln gelernt habe:
Es schnitzt sich leichter auf einer Glasplatte, weil der Gummi sich besser drehen lässt.
Man muss besonders an den Rändern gut aufdrücken, damit die Verbindungen auch klappen. Halter aus Acrylplatten und Holz gaben bei mir nicht den richtigen Durchblick und der Druck wurde zu ungleichmäßig.
Markierungen am Rand und auf der Rückseite des Stempels erleichtern das Positionieren. 

Und: Rapportstempeln macht Spaß, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!

Danke an alle aus meiner Gruppe, dass wir diese Freude teilen können und an Michaela und Tabea für die Organisation.

Kommentare:

  1. Wie nett, ein KlingGlöckchen-Motiv, sehr schön mit den Mistelecken. Welch eine Freude, hier die Vielseitigkeit aller zu sehen!
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. ...einen feinen Stempel hast du da geschnitzt, liebe Elvira,
    gefällt mir sehr gut...so fein, man meint, die Glöckchen klingeln zu hören...schön, diese bunte Vielfalt, die bei dieser Aktion wieder zusammen kommt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Deine Karte ist gut bei mir angekommen. Ich habe mich sehr über das außergewöhnliche Motiv gefreut. Und jetzt das making off zu sehen ist toll.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. So ein schönes Motiv auf deiner Karte, aber auch Elviras (ohne Blog) Karte finde ich sehr spannend. Überhaupt - es ist so schön zu sehen, wie verschieden die Karten alle sind und ganz persönlichen Ausdruck haben. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. oh wie oberpeinlich von mir, ich hab die Mistel nicht erkannt, mein Hirn hat sich an Ahorn festgehakt und zudem haben sie so was fröhliches wie Engel, die die Arme heben! Deine Karte ist gut über den Rhein gekommen und ich hab mich riesig gefreut, sie ist so zart - ich mag dieses sanfte Grün! Liebe Abendgrüße, Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elvira,
    schon eine ganze Weile erfreut mich Deine wundervolle Karte. Ich wollte auf jeden Fall nochmal Danke sagen für dieses schöne Stück!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen