Mittwoch, 25. Januar 2017

Pflaster goes textile (Mustermittwoch)

Vor einiger Zeit führte mich mein Weg fast täglich über diese Straßen.

Das Stadthaus in Göteborg - Börshuset
 

Die Avenuen

Gleichzeitig brütete ich über einer Möglichkeit, meine Stoffreste zu verarbeiten. Irgendwie bleiben ja immer kleine, und in meinem Fall kleinste Reste, "die man ja nicht wegwerfen kann." Ahnt man schon, wohin der Hase lief? 

Kleine Pflastersteine kombiniert mit großen Steinplatten. Perfekt.



Meine 'kleinen' Pflastersteine haben etwa die Größe von Briefmarken, weshalb sich die Decke, wenn sie einmal groß ist, sicher mit Recht 'postage stamp quilt' nennen darf.

Das Problem bei derart kleinen Teilen ist, dass sie die Lieblingsspeise der Nähmaschinen sind, weshalb hier alle Nähte in reiner Handarbeit angefertigt werden.

Verständlicherweise handelt es sich um ein 'Jahrzehntprojekt', aber es ist auch sicher, dass das Material nicht ausgeht.
Immerhin hat das große Patchworkteil bis heute eine Größe von 55 x 65cm erreicht, nicht gerechnet die Einzelteile, die bereits in der Phase der Vorfertigung stecken.

Wenn ich mich nicht durch Mail Art, Stricken, Stempeln, Collagen, ... nicht immer wieder ablenken lassen würde, könnte ich also schon lange darunter kuscheln. 
Naja, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

Mein buntes Pflaster mag sich gerne diesen Monat noch einmal in die südlichen Varianten auf Michaelas Straßenlink einreihen. 
Ich mach mich dann mal wieder an die Nadeln. 
Nächsten Monat gibt es Rauten.

Kommentare:

  1. Uiuiui! So ein Briefmarkenquilt reizt mich auch. Ein tolles Projekt! Dann noch viel Spaß damit, die nächsten Jahre... ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. ...bewundernswert, so kleine Stücke in Handarbeit...
    schön sieht es aus,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Jedes Fitzelchen ein Schatz. Briefmarkenquilt ist ein schöner Name.Auch 10-Jahres-Projekte sind es wert angepackt zu werden.Der wird ganz toll, wenn er fertig ist.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  4. Ein ganz tolles Projekt... Ich finde es schön, wenn etwas mal nicht blitzschnell fertig werden muss, sondern nach und nach wachsen darf. Wunderbares Pflaster! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. kleine stoffreste sind immer interessant * schön wie du sie sorgfälltig zusammennähst * bunte wege ;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Ich habe das Mini-Schnipselproblem eher bei Papier, naja, bei Stoff auch, aber was winziges zu nähen finde ich total bewunderns wert. Superschön und mach ganz ganz langsam weiter auf der textilen Straße. Herzlichen Musterdank und viele Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. So eine Fitzelarbeit aus 1000 Teilchen, aber es wirkt einfach toll! Ich mag ja auch Langzeitprojekte sehr, sie gehören dann einfach zu unserem Leben.
    Beste Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Boah, soo kleine Stücke. Ich verneige mich vor Deiner Geduld, lach. Sieht schon toll aus. Fröhlichen Sonntagsgruß, Eva

    AntwortenLöschen
  9. ich bin gerade durch ghislana (und dein wunderschönes japanisches heft für sie) hierher gekommen und bin völlig begeistert von deinem briefmarkenpfaster!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen