Mittwoch, 15. Februar 2017

Rauten-Potpourri

Das Rautenthema lässt mich noch eine Weile nicht los. Es hat sich zum wohlgelittenen "Ohrwurm" entwickelt, wie eine Melodie, die einen tagelang verfolgt. Aber das geht wohl nicht nur mir so, wenn ich mir die stetig wachsende Sammlung auf Michaelas Seite so durchschaue.

Meinem ersten Schnitzstempel habe ich einen Mossgummi-Stempel hinterher geschickt. Ebenso 'schräg' und frei wie der erste. Das konnte ich natürlich nicht so lassen. Das geht besser.

Mit einem Winkel geschnitten und auf vorgezeichnete Linien stehen die kleinen und großen Rauten doch schon viel akkurater zum Mustern bereit. Das ist das Schöne an den durchsichtigen Acrylplatten: dass man viel leichter Rapporte drucken kann, weil man die Ansätze gut sieht. Und da ist auch wieder das Strickmuster vom letzten Mal!


Wenn es um Rautenmuster geht, darf natürlich der textile Klassiker nicht fehlen: Rauten nach englischer Papiermethode. Die Stoffrauten werden über Papierschablonen geheftet und dann an den Kanten mit Überwendlichstichen zusammengenäht.
Finden sich da ein paar Muster in meinem Fundus?! Keine Frage.


Diese Rauten kann man in Reihen mustern ...
 oder als Sterne anordnen.

Das funktioniert auch mit gemusterten Stoffen wie bei der Rückseite meiner Workshoptasche ...

... oder - wenn  man mehr Geduld hat - auch für eine ganze Decke.
Komplett handgenäht aus alten Hemden im traditionellen 'Seven Sisters' Muster

Den coolsten Effekt bekommt man aber, wenn man Rauten in drei Helligkeiten kombiniert, und sich wie von Zauberhand ein räumlicher Effekt einstellt. Da staunt man 'Bauklötzchen'! Obwohl ich das nun schon so oft gemacht habe, fasziniert es mich immer wieder.


Gerne marschiere ich mit dieser Tasche zum Nähen und zeige anderen, wie einfach man sowas auch mit der Maschine hinbekommt.

Für heute wandert mein Rautensalat in Michaelas Linkliste, wo noch viel mehr 3D Rautenmuster warten. 
Derweil nähe ich weiter an meinen Sechsecken ...

Kommentare:

  1. Ach, wie schön dein Rautensalat. So systematisch gehst du das Mustern an, musterhaft! Ich finde es sehr gut, einen ganzen Monat lang an einem Thema zu basteln, da kommt man auf immer neue Ideen. Die Stoffspielereien sind auch ganz toll. Musterdank und sonnige Mittwochsgrüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. DAs ist ja schön, dass du auch mit Stoff Rauten legst, und stimmt: was für ein Effekt! Die Acrylplatten mag ich auch, leider habe ich davon nur eine...Aber so muss man eben anderweitig klarkommen. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Am schönsten finde ich ja die Sternen-Decke aus den alten Hemden, so schön zart und ausgewaschen in den Farben!
    Die ursprüngliche Idee des Patchwork war es ja, aus alten Stoffen etwas Neues zu machen, das liebe ich daran so und habe früher mehrere Decken so genäht.
    Ha, du hast dir Salmis gestempelt - meine liegen in Echt seit dem ersten Rauten-Mittwoch zum Essen auf dem Schreibtisch..
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Die Umsetzung als Patchwork ist ja fantastisch! Bei deinen kleinen Stempeln musste ich mal wieder an Salmiakpastillen denken.
    Liebe Grüße schcikt
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Darauf habe ich die ganze Zeit gewartet, dass jemand die textilen Klassiker hervorholt.ich finde s immer wieder faszinierend was mit diesesr forma alle möglich ist.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  6. ...diese Räumlichkeit fasziniert mich am meisten...die zusammengelegten Stoffrauten erinnern an Windräder und ich erwarte, dass sie gleich anfangen, sich zu drehen...schön,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Toll, Deine Rauten-Spielereien! Ich mag diese Patchwork-Rauten sehr gern. Für die "Würfel" habe ich letztens eine ganz simple und schnelle Variante kennengelernt, die z.B. für Untersetzer (Coasters) Verwendung findet: Man braucht 4 Hexagone, wovon man 3 jeweils in der Mitte faltet und sie im Kreis herum überlappend auf das vierte Hexagon legt. Einmal drumherum genähtm gewendet und fertig. Weiß nicht, ob das verständlich ist. Wenn's Dich interessiert, kann ich gerne den Link nachreichen. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elvira, Danke für Deinen lieben Kommentar! Rautenquilts, toll! Das macht Lust wieder mal so ein handgenähtes Teil anzufangen! Da eignen sich ja wunderbar meine ganzen Stoffreste zu.
    Diese kleinen Stempelrauten gefallen mir auch. Ich muss mir unbedingt mal so eine Acrylplatte besorgen!
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Acrylplatte ist aus dem Baumarkt und übrig von einem Kunstprojekt meiner Tochter. ich schneide mir immer passend kleine Stückchen ab und mache einen Tesakrepp-Greifer auf die Rückseite. Sehr praktisch.
      Danke für den Besuch.

      Löschen