Mittwoch, 25. Oktober 2017

Der Rest vom (Dreiecks-Zacken) Fest

Beim Gang durch den Garten heute Morgen grüßten mich (mehr oder weniger) freundliche, leuchtend grüne Zacken. Meine MusterMittwoch geschulten Augen haben natürlich sofort das Oktoberthema erkannt.



Ein bisschen pieksig und eigentlich ja Un-Kraut, aber wunderschön zackig.

Solche Zacken kann man stempeln, oder auch mal nähen zur Abwechslung. Da findet sich auch heute etwas in meiner Patchworkkiste.
Dieses Kissen zum Beispiel, das für einen Workshop entstanden ist, auch für Anfänger geeignet und fertig gequiltet.


Die Dreiecks-Windmühlen dagegen, die ich unbedingt einmal testen wollte, sind zwar als Dreiecksblock einfach, die Anordnung verlangt dagegen schon ein bisschen Tüftelei. Weshalb dieses Teil noch auf die Vollendung wartet.



Aus ganz vielen Dreiecken habe ich 2005 einen Gartenstoff-inspirierten Quilt als Geschenk zu einem runden Geburtstag genäht und bei einer Freundin auf der Longarmmaschine gequiltet.

Der äußerste Rand (die Einfassung) ist aus unterschiedlichen roten und gelben Stoffen genäht, die schräg aneinander gesetzt sind. Da blieben immer kleine Dreiecke übrig. Die kann man auch wieder zusammensetzen. Das ergibt etwa 12 x 12cm große Untersetzer oder Nadelkissen. Man soll ja nichts wegwerfen ...

Und da komme ich dann doch auch wieder auf die Stempelei vom Anfang zurück. Ich hab das bis zum Schluss aufgehoben, weil ich nicht gesteinigt werden möchte, weil es doch schon etwas weihnachtlich anmutend wird. Nun ja, es ist aber auch schon der 25.

Dreiecks-Stempelrestchen im Quadrat angeordnet ergeben nunmal Sterne.

Ungefüllte, oder mit einem Ergänzungsstempelchen gefüllte.

Und auch von den Sternen gibt es eine Nähvariante. 
Es ist das 'Appe-Ecke'-Muster von hier, nur dass man an 2 Seiten Dreiecke an das Grundquadrat näht. Vier solcher Zackenelemente um ein Mittelquadrat genäht, die Ecken ergänzt und schon hat man flippige Sterne.


Der Füllstempel wirkt einzeln eher grafisch-neutral. Gut so. Schließlich ist ja noch ne Weile hin bis Weihnachten.

Und davor hat der Kalender ja auch noch den November gesetzt, den Michaela zum Überraschungsmuster-Monat ernannt hat. Also doch: wie Weihnachten.

Ich mach mal die Nähkiste wieder zu und die Farbtöpfe auf.

 

Kommentare:

  1. Wieso solltest Du denn gesteinigt werden?? Schließlich sind es keine zwei Monate mehr bis Weihnachten, in den Geschäften gibt es schon seit einiger Zeit Weihnachtsgebäck (sogar in den Bioläden (die fangen immer später an als der Normalsupermarkt)), die ersten Zimtsterne sind längst verdaut (da breche ich meinen Weihnachtsboykott), warum solltest Du also keine Sterne zeigen dürfen? Eine schöne Sammlung zum Monatsende, eine Arbeit schöner als die andere!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  2. Deine Quilts sind die reinsten Sternenwunderwerke! Wundersternewerke. Wunderschön. Ganz herzlich, Elvira

    AntwortenLöschen
  3. Also Sterne gehen immer! Und was du für Überraschungen aus deiner Quiltkiste herausgezaubert hast - passend zum Thema - großartig... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm Sterne sind immer gut : "wishing stars" ....! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Stücke hast du genäht. Sie gefallen mir alle sehr gut, besonders die Appe-Ecken :-).
    Und warum nicht schon jetzt langsam an Weihnachten denken? Meine Enkeltochter hat am Wochenende bereits ihre Wunschliste aufgeklebt. "Denn schließlich sind es nur noch 8 Montage bis Weihnachten" ;-)
    Ganz liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  6. die weiß-grünen kissen sind spitze! so frisch und gar nicht weihnachtlich ;)! aber ich mag deine sterne auch sehr und hättest du es nicht geschrieben, dann wäre mir dieses fest nicht mal in den sinn gekommen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt wäre mir dein schöner letzter Zackenbeitrag fast durchgerutscht, dabei zeigst du wieder so viel Unterschiedliches! Toll, der Löwenzahn, richtig saftig!
    Oh, und der große Quilt, wie wunderschön in diesem klassischen Muster!
    Heute schickten mir gute Freunde ein Bild von dem kleinen Hochzeitsquilt, den ich 1982 für sie gemacht hatte, jetzt bekommt ihn die Tochter, die bald ihr erstes Kind erwartet. Das freut mich natürlich sehr.
    Übrigens trage ich ausschließlich nur deine Pulswärmer noch - ich liebe sie total!
    Beste Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen