Mittwoch, 18. Mai 2016

Karo-Küche - das ist ja gold!

Wenn man sich mit einem Thema beschäftigt, wie mit Karos im Mai, dann sieht man ja überall welche. Fundstücke aus Küche und Keller.

Schon beim Frühstück fängt das an. Vielfarbige MarmeladeFruchtaufstrichdeckel.
Karierte Kreise mal anders.

Auch auf meinen Dessert-Tellern aus dem Antique-Shop in England findet sich ein Karomuster, gepaart mit goldenen Blümchen. Golden? Ja, tatsächlich. Angeblich echt.
 
Einen Goldrand ziert auch die karierten Schüsseln meiner Oma. Und die Form ist definitiv 1950er Jahre. Ich benutze sie nicht, weil sie so filigran wirken, aber bei meiner Oma haben wir Kompott daraus gegessen.


(Ich habe probiert, mit den Vorlagen ein wenig digital zu mustern, was aber noch nicht reif für die Öffentlichkeit ist.)
 
Aus den 50ern stammt wohl das Tischchen, auf dem sich diese karierten Küchendosen präsentieren, dem Aufdruck aus Frankreich (und ohne Vichymuster).
Gesehen in einem Schaufenster. Vielleicht ein neues Musterthema: Küchendosen gestalten?
 

Einmal gibt's noch Karomuster bei der Müllerin im Mai. 
Da habe ich dann wieder textile Varianten, die in Arbeit sind. 
Schöne Mustergrüße.
 

Kommentare:

  1. Wundervoll, dieses Sammelsurium an Kariertem! Stimmt, Karo ist irgendwie auch Küche. Bin gespannt auf das verstofflichte Karierte.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Feine karierte Schätze hast du da zusammengetragen, sehr sehr schön! Die Glasschalen sind so toll, da sollte man sie auch benutzen und dabei an die Oma denken. Lieben Dank für deine netten Worte und herzlichen Musterdank
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Sachen...ich würde die Schalen glaube ich auch benutzen....im Schrank nehmen sie sonst nur Platz weg.
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön. Die karierten Teller würde ich ständig benutzen!

    AntwortenLöschen
  5. Ihr habt Recht! Benutzen macht die Dinge erst lebendig! Jetzt kommt ja die Beerenzeit und beim nächsten Nachtisch kommen die Schüsseln auf den Tisch. Oma würde es freuen, dieses Jahr wäre sie 100 Jahre geworden!
    Goldiges Danke für die Aufforderung.

    AntwortenLöschen
  6. Die Teller mit gold sind so chic kitschig! Ich glaube die Glasschalen sind stabiler als du denkst, sonst hätten sie die lange Zeit gar nicht überdauert.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. allerfeinste küchenmuster! die marmeladendeckel mag ich auch so gerne und kaufe manchmal diese nur wegen der hübschen deckel ;-)!
    und ja: benutzen!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  8. In meiner Küche stapeln sich auch karierte Abtrockentücher und Backofenhandschuhe, die könnte ich noch gut dazu legen. Da stelle ich mir gelich ein Kunstwerk aus allen Küchenkaromuster vor - natürlich wiederum bestehend aus vielen Karos. Toll entdeckt und kombiniert. VG Karin

    AntwortenLöschen
  9. Tolle karierte Dinge hast du hier zusammengetragen, aber die 50er Jahre Glasschalen sind ja der Hit! LG Ulrike

    AntwortenLöschen