Mittwoch, 11. April 2018

Back on track

Wo war ich denn stehen geblieben?  vor ... 4 Wochen? Puh, tatsächlich 4 Wochen.
Ach, in der Winterzeit, wie es scheint, und nun blüht und summt es hier um die Wette. Da will ich mal schnell noch eine kurze Rückblende machen, bevor ich mich in den April stürze.

Das Nähwochenende hatte ich angekündigt, und dass es kariert würde. 

Das kam auch so, zumindest für einen guten Tag lang. Dann ging einer Mitnäherin die Maschine kaputt und ich habe ihr meine geliehen. Ich hatte ja meine Hexagone dabei und so habe ich weiter handgestichelt.
Das 'karierte' Projekt soll eine Erweiterung einer bestehenden Decke werden. Zwei neue Ringreihen sollen die 'Single Girl'-Decke doppelbettfähig machen, also um 1 Meter verbreitern. Gut, dass ich im Fundus noch immer die alten Hemdenstoffe aufbewahrt habe und nun problemlos 'anketten' kann.
Als Einzelringe kam ich damit dem MuMi-Thema für April: 'Mandala' schon ein bisschen nahe.

Aber davor war ja noch Ostern, an dem ich 'full house' und 'full service' hatte. Alle haben zusammengeholfen und auch die kleinen Tapsehände gut in Schach gehalten.

Zu viel bin ich da natürlich nicht gekommen, aber ein erstes, zartes Mandala hat sich doch ins Skizzenbuch verirrt. Ich wollte gerne er-fahren, wie es ist, ein eigenes zu zeichnen und habe mit Bleistift frei drauflos gedoodelt, wie man wohl so sagt. Idealerweise wird es mal ein Stempel oder so zum Vermustern.

Mandala No. 1
Ein Zweites entstand beim Kurztrip in die Hafenmetropole Hamburg. 
Immer noch in Bleistift, aber schon ein bisschen coloriert, weil es zum Reiseskizzenbuch passte. 
Ich habe gemerkt, dass ich das Mandala gerne wirklich auch rund herum zeichne, also das Blatt dabei drehe und von Innen nach Außen neue Element hinzufüge. So stellt sich ein wenig Meditatives ein und man entspannt tatsächlich.

Mandala No. 2

Rechts am Rand taucht der Schriftzug vor/an der Davidwache auf. Ja, ich war auch auf der Reeperbahn, allerdings morgens um zehn Uhr. Und es war noch richtig kalt an diesem Tag. Trotzdem ist mir der erste Zitronenfalter des Jahres über den Weg geflogen. Den musste ich natürlich festhalten, ganz schmerzfrei für ihn.

Und zuletzt habe ich mit Mandala No.3 versucht, meine Hamburginspirationen zu verarbeiten. Das entspricht zwar nicht ganz der Idee vom 'Naturmandala', aber ich wollte es gerne mal probieren. 
Eine Vorzeichnung freihand mit Bleistift habe ich nun mutig mit Filzstift nachgezeichnet. Langsam komme ich in den Mandalamodus.

Mandala No. 3
Die Tulpen im Vorgarten locken auch schon zur Vermusterung und ich gewinne Gefallen an den kleinen, runden Zeichen-Einheiten. Was ich noch üben muss, ist die Mandalas zu Mustern zu verarbeiten, aber das schaffe ich erst das nächste Mal.
Da bin ich nicht allein, wenn ich mir die schon gut gefüllte Linkliste bei Michaela anschaue. 

Schön, wieder da zu sein. Schönen April!
Man sieht sich.




Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist und "welcome back", wenn man das so sagen kann. Deine Mandala-Zeichnung ist für mich Marke "Hut ab" - so was würde ich Zeichenlegasteniker ja nicht hinbekommen... Toll, wie du das umgesetzt hast. Und dein Quilt sieht super aus... Dann mal weiter so mit dem Zeigen :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das sind aber hübsche Mandalas geworden, wobei ich das letzte am Witzigsten finde mit den Ankern! Also nur Naturmandalas sollten wir doch gar nicht machen, oder habe ich da etwas falsch verstanden...
    Die karierten Kreise sehen so toll aus, an so etwas habe ich mich nie herangewagt.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön du dich annäherst, sehr sehr schön so hanseatisch, auf Hamburg hätte ich auch mal wieder lust. Karierte Kreise sind auch was tolles, so ein wiederspruch in sich
    Musterdank und ganz liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen