Montag, 18. Februar 2019

Das Eckige muss ins Runde

Montag ist Papierliebe-Tag.

Heute möchte ich mal ein Loblied auf ein Papier singen, das sich wunderbar für die Herstellung von Schablonen eignet, und damit die Verbindung von Papier und Stoff erleichert: das Freezerpaper. 
Das ist ein Papier, das in Amerika aber zum Einfrieren benutzt wird, und außerdem zum Nähen und Quilten, und das es dort im Supermarkt zu kaufen gibt. (bei uns nur im Quiltladen) Es ist einseitig mit einer dünnen Kuststoffschicht versehen (ungefähr wie das Einwickelpapier von Druckerpapier), so dass man es aufbügeln, aber auch wieder abziehen kann. (Es gibt davon verschiedene Fabrikate, aber der Name beschreibt am besten die Art von Produkt)

Oft schon habe ich es als aufbügelbares Material zum Drucken verwendet, als Einzelschablone für ein T-Shirt (siehe unten) oder auch für Siebdruckmotive (wie hier).

Dass man das Papier aber auch zum Nähen benutzen kann, ist vielleicht nicht so verbreitet. Die Tatsache, dass man das Papier aufbügeln und rückstandsfrei wieder abziehen kann, macht es perfekt zum Nähen-auf-Papier. 
In meinem Fall zum Nähen von Ringen für einen Quilt aus karierten Stoffen.

Mein Ringmuster teilt sich in 4 Segmente, auf denen ich nach und nach die grob keilförmig geschnittenen, karierten Teilstücke aneinandernähen kann und so die Bogenform bekomme, ohne alle Teile schon gleich nach der passenden Schablone zuschneiden zu müssen. Man näht die Teile dabei nicht durch das Papier, wie beim Papier piecing, sondern entlang der umgeklappten Papierkante. Dadurch bleibt das Papier als Ganzes erhalten und kann am Ende abgezogen und für den nächsten Ring wieder verwendet werden.
Die Papiersegmente nach 'getaner Arbeit'
Das nach-Maß-schneiden und das Anzeichnen der Bogenform geschieht dann erst nach dem Nähen. Klingt ein bisschen verwirrend ohne Anleitung? Die reiche ich gerne nach, wenn gewünscht.

Die Geschichte hinter den Karoringen ist die, dass ich vor einigen Jahren einen Quilt für ein Einzelbett nach dieser Methode genäht habe. Das Muster heißt 'Single Girl', was zu der Zeit auch passend für meine Tochter war. 

Inzwischen kommt der Bettüberwurf aber auf einem Doppelbett zum Liegen und soll nun weitere 8 Ringe bekommen. Gut, dass ich meine Musterunterlagen und noch jede Menge Karostoffe hatte. So ist das Nachnähen und Anfügen kein Problem.


Noch bin ich mittendrin, das Eckige zur Runde und dann wieder ins Eckige zu nähen. 
Kariertes diese Woche mal in Stoff, mit Papierunterstützung. Ich hoffe, das zählt auch.

Mehr karierte Papierideen findet ihr wie immer hier bei Frau Nahtlust.



 

Kommentare:

  1. Super, liebe Elvira! FreezerPaper so zu verwenden, finde ich sehr spannend und ist mir neu - allerdings bin ich natürlich auch im Quilt-Bereich nicht so oft unterwegs. Klar zählt deine Kombi aus Stoff und Papier auch! Der Überwurf sieht super aus nd toll, dass du ihn "einfach so" ;-) ergänzen kannst! Danke für die Verlinkng und karierte Grüße an dich :-) Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elvira,
    diesen Einsatz von Freezer Paper kannte ich auch noch nicht. Eine gute Idee. Die karierten Stoffe passen gut zum Thema.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen