Mittwoch, 29. November 2017

Punkt, Punkt, Komma, Strich - Marks im November

Letzte Woche ging es bei mir bunt zu, wie immer, wenn Kinderbesuch im Haus ist. Da blieb keine Zeit für's Bloggen und unsere Marks haben wir ganz woanders gemacht.

Heute wollte ich aber dann doch noch in die Farbtöpfe greifen und hab' zum Abschluss des Novembers ein bisschen rumgespielt mit Dingen, die sich in der Schublade fanden. Zufallsprinzip.
Ein Fläschchen schwarze Farbe (Acryl wahrscheinlich) zaubert Striche und Punkte auf graues Papier und russische Buchseiten (hier auch mal im Abklatschverfahren).


Schreiben ohne zu schreiben geht auch gut aus der Flasche.

Meine große Dose Gesso kam als nächstes mit ins Spiel, als Untergrund für weitere Punktvariationen.

Aber was ich vor allem mal ausprobieren wollte, ist, zu 'malen' wie Vincent van Gogh, mit dickem Farbauftrag und großem Pinsel. Ist er doch, meiner Meinung nach, der größte Markmaker überhaupt.
Mein Versuch hier mit dickem Gesso und den Fingern. Garnicht so einfach, eine gewünschte Struktur hineinzugestalten.

 Mit etwas Farbverstärkung wird es dann doch plastischer.
 
Aber was ich eigentlich wollte, ist euch diesen Link zu posten: Loving Vincent. Ein so ungewöhnlicher Film über den Tod von  Vincent van Gogh, dass einem schon beim Trailer der Mund offen stehen bleibt. Er kommt Ende Dezember ins deutsche Kino. 

Dann ist ja auch beim Mustermittwoch wieder 'bunt' angesagt. 
Oder wenigstens Streifen. Ab übermorgen auch mit der Adventspost!

Meine gesammelten Markmaking-Seiten könnten gut als Einbände weitere Verwendung finden, oder ich mache mir auch ein so tolles Buch, wie Mano
Gelernt habe ich jedenfalls Einiges, auch wenn Grau nicht 'meine' Farbe geworden ist. 
Die Beispielliste ist dennoch wunderbar gefüllt und ein prima Nachschlagewerk.


 

Kommentare:

  1. Ich liebe Deine Punktvarianten! Und schreiben, ohne zu schreiben. Tolle Ideen! Danke fürs Zeigen! Ganz herzlich, Elvira

    AntwortenLöschen
  2. Schreiben ohne zu schreiben - gut sieht das aus. Wie überhaupt deine Markmakings eine Fülle von Anregung bieten. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen