Sonntag, 20. Januar 2019

Man nehme, so man hat / Nadelbrief No.3

Die Farbkombination Blau-schwarz-weiß, das dritte Nadelbriefthema, ließ mich zuerst an den HSV denken. Aber Frau Nahtlust kann ich mir schlecht als Fußballfan vorstellen (sorry) und schon garnicht für den von der Waterkant (dann schon eher für den örtlichen Ruder- oder Rugbyclub, wenn überhaupt).
Also 'freie Wahl' für mich, was auch nicht leichter ist. Inspiration kommt da oft aus der 'Aufräumkiste', in der sich Stöffchen und Projektüberbleibsel sammeln, die nicht ins normale Schema passen. Und da wurde ich auch fündig.



Aus einer Stofftauschaktion mit 'Mond' fanden sich vier Stoffstücke in den passenden Farben. Den Sonnen-Blaudruckstoff konnte ich am Ende doch nicht zerschneiden, stattdessen habe ich noch einen Fischstoff von ihr aus unserer Siebdruck-MailArt von 2016 ausgesucht. Wie großartig ist doch der Austausch in der Bloggerwelt!

Schmetterlinge in 'freier Schneidetechnik' war meine Musterwahl. Dabei bekommt man gleich zwei Schmetterlinge auf einmal, indem man zwei Stoffe übereinanderlegt, zwei Schnitte macht und dann die Mittelstücke vertauscht. Den Hintergrundstoff fügt man als Dreiecke ein und umrahmt das Ganze. (hab ich das schon irgendwann mal erklärt?)

Ein unscharfer Schnappschuss des Nähprozesses  
Das schwarz-weiße Muster hat mich (mal wieder) zum Pünktchen-sticken animiert und bald standen die Schmetterlinge im Blümchenwald. Ein Beispiel dafür, dass man nicht immer vorher weiß, wo der Weg enden wird.


Für die 'Füllung', die Innenseite, wollte ich hier einmal ein Fach mit Reißverschluss ausprobieren. Das ist ganz praktisch, um den Fingerhut, Garn und eine kleine (gefiederte) Schere zu verstauen. Und damit ich nicht vergesse, von wem die Stoffe sind, habe ich Monds Blognamen 'bimbambuki ....' vom Umschlag, in dem die Stoffe kamen, ausgeschnitten, mit Acrylmedium wasserfest gemacht und aufgenäht.


Eine Gummikordel mit Knopf dient diesmal als Verschluss.

Et voilà. Nummer Drei ist fertig.
Nächste Woche gibt es Folkloristisches, bevor es im Februar in den Märchenmonat geht. Da könnte ich mal eine Pause einlegen.


Zum Abschluss noch ein wenig Sonnengelb, das ich in den letzten Tagen gesammelt habe. Nur weil die Farbe so gute Laune macht.
 Unter #füreinbuntes2019 sammelt Frau_Roesi auf Instagram Farben für den Januar. Da bin ich (noch) nicht angemeldet, bin aber mit der 'Farbe im Kopf' durch die Straßen gegangen und fündig geworden, im regengrauen Januar.

gleich zwei gelbe Mäntel am Bahnhof
im Kurzwarenladen
mein Lieblingsschild
Ab heute sammelt sie übrigens 5 Tage lang alles Grüne. Ein paar Schneeglöckchen habe ich schon gesichtet ...
Und vielleicht schaffe ich es ja doch noch, mich bei Instagram einzufuchsen. Grün ist ja bekanntlich auch die Hoffnung.

Eine gute Woche.



 

Kommentare:

  1. Liebe Elvira, das ist ja wunderhübsch geworden! Die Stoffe hast du toll kombiniert und die Stickerei passt perfekt dazu. Das Nadelbriefchen gefällt mir sehr, von allen Seiten. Ich freue mich und fühle mich geehrt!
    Herzliche Grüße aus dem Schnee...

    AntwortenLöschen
  2. DAs ist wirklich ein wunderhübsches Nadelbriefchen geworden, liebe Elvira - ich bin sehr begeistert und finde die "Hommage" an Bambuki großartig :-) Danke fürs Verlinken! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ja zuerst Leuchttürme gesehen- und freue mich, dass es ja Schmetterlinge sind! Die Idee mit dem Reißverschluss wollte ich auch schon einbauen - ich finde so kleine Taschen sehr geschickt.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leuchttürme würde auch gehen. Ich hab selbst auch schon Bäume gesehen statt Schmetterlinge. Alles geht.
      Danke fürs Reinschauen.

      Löschen
  4. Dein Nadelbrief sieht toll. Und die Innenseite mit der Idee mit extra Fach für Kleinkram den man ohnehin nur verliert, toll.
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön deine abstrakten Schmetterlinge....hoffentlich kommen bald welche angeflattert....sehne den Frühling herbei
    grauneblige Grüße aus München
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Das Nadelbriefchen sieht sehr schön aus. Toll das Muster mit den Zierstichen vereint. Auch das Innenleben gefällt mir. Eine gute Idee mit dem Täschen.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Für mich waren die Schmetterlinge auf den ersten Blick Leuchttürme, auf den zweiten Blick Springbrunnen. :-) Das Innenleben finde ich auch ganz besonders praktisch, und wie schön, wenn die getauschten Sachen sich so hervorragend ins Projekt einfinden. Toll! lg, Gabi

    AntwortenLöschen