Montag, 7. Januar 2019

Genäht und geklebt - doppelte Nahtlust

Dreikönig ist meist der Stichtag, um Weihnachtliches wieder zu verstauen und sich von allem Nadeligen zu befreien. Unser Baum steht noch im Garten, inzwischen ungeschmückt, und darf später noch die Beete als Frostschutz abdecken. Falls es mal kälter wird und tatsächlich Schnee fällt.
'Schnee' ist dann auch das erste Thema der diesjährigen Nadelbriefaktion bei Frau Nahtlust, an der ich mich, wie vorher schon bei den Streichholzschachteln, gerne beteilige. Die wöchentlich wechselnden Themen sind immer wieder eine Herausforderung und halten meine Gehirnwindungen auf Trab.

Weil es diesen Winter noch nicht viel Schnee gab bei uns, zeigt mein Nadelheft nur ein paar Einzelexemplare von Schneeflocken. Eigentlich hatte ich einen selbst-gestempelten Schneeflockenstoff im Sinn, und meine Tochter hat mir auch drei zauberhafte Stempelchen geschnitzt, aber dann fehlte die Zeit zum Drucken und ich habe eine neue Version meiner 'Jeansflocke' gestichelt.

Um die sechstrahligen Grundlinien vorzunähen, habe ich ein Rastervlies unter den Stoff gelegt und die Linien von hinten nach vorne durchgenäht.

Daran entlang bildeten sich dann - wie im richtigen Leben - von Hand gestickte Knopf- und Stickstichkristalle.


Gefüttert habe ich das Grundmodell mit einem gekauften Schneesturmstoff, habe ein Filzrechteck und zwei kleinen Extras eingebaut.

Zum einen hat das Nadelheft einen Magnetverschluss, was nicht nur edel aussieht, sondern auch ganz praktisch als 'Nadelsammler' dienen kann, wenn einem mal eine Nadel runterfällt.
Und das zweite Extra versteckt sich in einer kleinen Tasche auf der Rückseite.

Es ist eine Einfädler in Form eines Kolibris. Die Schnabelkappe verbirgt einen Dorn mit einer Kerbe. Den Dorn steckt man durch das Öhr, hängt einen Faden in der Kerbe ein und beim Zurückziehen des Dorns fädelt sich der Faden (automatisch) ein. Schlau, was? 
Mit diesem Starter-Nadelbrief fühle ich mich gut gewappnet für die nächsten 51 Wochen.

Der Kolibri würde gut auch zum Papierliebe-Thema im Januar passen, nämlich 'Gefiedertes', doch er ist ja nicht aus Papier. Trotzdem habe ich auch schon zu diesem Thema ein kleines 'Starterpaket' gemacht. 
In meinem Geschenkpapier-Fundus fand ich ein wunderschönes Federpapier.

Wenn das nicht der beste Einband für ein 15er-Heft überhaupt ist! Damit ich flexibel bleiben kann, was die Füllung des Heftes angeht - große Vögel, kleine Vögel, geklebt, gemalt, gestempelt - und weil ich möglichst wenig abschneiden wollte, sollte es wieder ein Origami-Einband für ein Leporello werden. (die Anleitung habe ich auf die Schnelle nicht gefunden)

Dazu habe ich mir zwei Einlagepappen 15x15cm zugeschnitten, mit etwas Abstand auf das Einbandpapier geklebt und dann die Kanten umgefaltet. Am vorderen und hinteren Ende bilden sich 'Taschen'. Da hinein kann man dann ein beliebiges Heft stecken, bei mir eben ein aus verschiedenen Papieren zusammengeklebtes Leporello.


Erstes 'Gefiedertes ' ist mir auch schon zugeflogen, eigenes folgt dann im Laufe des Monats.
So beflügelt kann die Woche weitergehen, und der Monat sowieso.

Mehr Ideen und Inspirationen finden sich bei Frau Nahtlust.

 

Kommentare:

  1. Deinen Flocken-Nadelbrief finde ich absolut umwerfend. Und ich wollte schon die vielen kleinen weißen Knöpfe aus meinem Fundus aussortieren ... Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  2. Also ich bin von so viel nahtlust sehr begeistert, liebe Elvira! Danke üfr diesen hübschen Schnee-Nadelbrief und dieses absolut aparte Gefiederte! Was für eine Lust, heute die Vielfalt an Kreativität und Materialien bei dir zu sehen! Danke für beide Verlinkungen! Auch das neue Verlinkungstool scheint zu funktionieren :-) Der Kolibri ist allerliebst...das scheint mir vor allem eine feine Sache zu sein! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Nadelbüchlein mit ein paar sehr praktischen Neuerungen gegenüber dem klassischen Model aus dem Handarbeitsunterricht.-
    Susannes Thema könnte eigentlich auch eines für mich sein, Material ist mehr als genug da...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Büchlein und auch das Leoporello finde ich unheimlich gut gelungen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Das Nadelbriefchen gefällt mir sehr - und wie die Sechseckform des Kristalle durch die Umrandung weitergeführt wird!
    Liebe Grüßr
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee mit den Knöpfen ist toll, macht aus einem Standard Stickschneekristall was Aussergewöhnliches.
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Also das Nadelheft ist ja megaoberklasse!!!!

    Nana

    AntwortenLöschen
  8. Ach, du machst auch beim Nadelbriefprojekt mit... es ist toll geworden mit der Knopfstickerei! Das Federpapier ist wirklich total schön, ein feines Buchcover! Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. Sowohl das Nadelbriefchen als auch das Leoprello sind Dir gut gelungen. So einen Kolibri-Einfädler könnte ich auch gut gebrauchen.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  10. Die Jeans-Schneeflocke gefällt mir supergut, und der Kolibri ist ein sehr praktisches Einfädel-Utensil. Das Federpapier - herrlich! für so einen Bucheinband. Super, rundum alles gelungen und ein schöner Start. lg, Gabi

    AntwortenLöschen